B

WhatsApp Gruppe für Imker

WhatsApp Imker Gruppe für Bienenfreunde und solche die es werden wollen

WhatsApp für Imker und Bienenfreunde, was soll das, was kann das, wie funktioniert das?

in rasanter Geschwindigkeit hat WhatsApp die klassischem SMS an die Wand gedrängt. War SMS mal innovativ und modern und selbst die Bundeskanzlerin bekannt für ihre Daumenkünste auf damals modernen Tastentelefonen, so ist dies längst Geschichte. Gut, Angela Merkel ist dies nach nun 10 Jahren im Amt vielleicht auch, das ist aber wieder eine andere Geschichte.

Was soll WhatsApp das für Imker bringen?

WhatsApp mit seiner Gruppenfunktion ermöglicht den kurzweiligen Austausch von Informationen. Bis zu 100 Teilnehmer können sich in einer Gruppe zusammenfinden und Texte schreiben, Bilder tauschen, Videos versenden und Tonaufnehmen teilen. Das sind Welten mehr als bei SMS oder MMS.

Für den Imker und Bienenfreund lassen sich auf diesem Weg schnell – eine WhatsApp Nachricht wird in der Regel bereits innerhalb von nur drei Minuten gelesen – Information teilen. Fragen können so rasch erörtert werden und man löst sich vom heimischen PC. Die Arbeiten an den Bienenständen können in Begleitung der WhatsApp Gruppe erfolgen.

Was kann WhatsApp in der Gruppenfunktion und was nicht?

Man muss sich schon verstehen, denn der Diskussionsstrang ist stets nur ein einziger. Nebenreden und private Quasseleien laufen entweder für alle sichtbar im zentralen Thema oder können sollten im kleinen Dialog einer Direktanschrift unmittelbar zwischen deren Mitgliedern erfolgen.

Viele Themen und Diskussionsstränge wie in einem Forum oder in Facebook sind in WhatsApp nicht möglich. Es kann demjenigen, der den Anspruch hat alles zu lesen, auch zu viel werden. Gut ist es immer, wenn man dicht am Gruppenthema bleibt. Hohe Disziplin, beim Bienenthema zu bleiben, ermöglicht unserer wachsenden Gruppe inzwischen erfreuliche Stabilität.

Wie funktioniert „WhatsAppen“ für Imker?

denkbar einfach – die Gruppennummer ist 01715428706. Hierhin kann eine Nachricht zur Aufnahme gesendet werden. Die Moderation nimmt ein Neumitglied auf, fügt es der Gruppe hinzu und die Imkergruppe ist erneut gewachsen. Grundvoraussetzung ist ein Smartphone mit Internet und der installierten Software: WhatsApp. Ein Austritt ist jedem jederzeit selbstverständlich selbst möglich.

Wer macht da mit, bei der Imkergruppe?

Die Nachricht vor diesem Blogbeitrag

Vorstellung in der Imkergruppe – alle lesen alles

Wie es dazu kam, also zu diesem Beitrag hier findet sich links. Einige Auszüge des Gruppengeschehens folgen, diese können auch hier im Beitrag zukünftig ergänzt werden – dann muss man sich in der Gruppe nicht immer wieder selber vorstellen…

[12.01.2016, 18:25] [Bochum]: Ich bin der […],
21 Jahre alt und Imker mit meinem Großvater seit ich denken kann. Inzwischen habe ich neben einem eigenen Stand auch die Ausbildung zum Bienensachverständigen hinter mich gebracht. Während ich mich als Imker mittlerweile zu den erfahrenen zählen darf und einige Jungimker nicht nur bei ihren ersten Schritten sondern auch nachhaltig unterstütze, suche ich immer neue Herausforderungen um meinen imkerlichen Horizont zu erweitern. Zum Beispiel habe ich letztes Jahr meinen ersten Met hergestellt und meine ersten Erfahrung in den Königinzucht sammeln können. Seit mein Ur-Ur-Großvater 1910 mit der Imkerei begonnen hat, hält meine Familie durchgehend Bienen in Bochum und daran wird sich auch so bald nichts ändern. Ich halte meine Völker auf DN mit Segeberger-Styropor-Beuten. Gegen varroa behandle ich meine Völker mit Drohnenbrutschneiden, 60%iger Ameisensäure in Nassenheider-Rähmchen-Verdunster und Oxalsäurebehandlung im Dezember. Ich vermehre durch Sammelbrutableger und füttere Haushaltszucker aufgelöst in Wasser. Zur Königinzucht verwende ich Kirchhainer Begattungskästchen. Bienen stehen im eigenen Garten.
Wer sich das jetzt alles durchgelesen hat ist wohl selbst schuld 😛

[12.01.2016, 21:09] [Bonn]: Auch schuldig 😊Hallo, ich bin […] aus der Nähe von Bonn. Imkere seit einem Jahr mit einem eigenem Volk in geliehener Zanderbeute. Für dieses Jahr strebe och drei Völker  an. Beute wird die
Bienenfreude von Bioimker Graf. Und ich imkere in wesensgemässer Bienenhaltung  nach Demeter. Behandeln werde ich mit der Bienensauna, ohne Säuren.

[12.01.2016, 23:27] [Dortmund]: Hallo – auch von mir! Ich bin […] (41) aus Dortmund, ich imkere seit sei Jahren in Zander-Liebig-Beuten ebenfalls im eigenen Garten. Zur Zeit sind es acht Völker. Zur Varroabehandlung reichen mir das Schneiden der Drohnenbrut und die AS im Herbst mit einem modifizierten Liebig- Dispensor. Manchmal stehe ich mit meinem Stand auf kleinen Mittelaltermärkten – dort verkaufe ich neben Honig, Wachs und Kerzen auch selbstgemachte Weine und Liköre, Met, Honigsenf, Pollen, Seifen, Cremes etc. und Obst/ Gemüse aus dem eigenen Garten

…. oder es gibt mal wieder einen neuen Beitrag über die WhatsApp Imkergruppe und ihre Entwicklung im Bienenjahr 2016. Dann womöglich auch über WhatsApp Imker-Patenschaften.

Die Namen oben habe ich vorsichtshalber mal entfernt – in der Gruppe kann man da mehr sehen…

Einstieg > 01715428706

, ,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar

Clicky